Vor einem grauen Haupt sollst du aufstehen und die Alten ehren und sollst dich fürchten vor deinem Gott, ich bin der HERR.

Monatsspruch März 2017 – 3. Mose 19,32

Liebe Gemeinde,

bei diesem Bibelwort kam mir mein verstorbener Freund „Charly“ in den Sinn. Nicht nur, weil er eine silbergraue Haarpracht trug, sondern weil er mit mir überlegt hatte, in der Gemeinde einen Kurs eines „christlichen Knigge“ anzubieten. Manch raue Umgangsformen unter den Christen dann und wann störten ihn sehr, ja sie verletzten ihn. Im Monatsspruch März bekommen wir Nachhilfe in Sachen „respektvollen Umgang, Achtung und Benehmen“. Denn wenn wir damit beginnen, „einem grauen Haupt“, also Senioren mit Achtung zu begegnen, wird sich auch auf die Umgangsformen unter uns positiv auswirken, und damit auch auf das Klima unter uns. Wieso? Weil damit ein Denkprozess einsetzt und zugleich ein Bewusstsein von Würde. Hier setze ich auf das Prinzip, wer an einer Stelle neu ansetzt und bewusst lebt, startet innerlich einen Veränderungsprozess, der sich auch auf andere Bereiche auswirken will.

Dass dies mehr als nur Moral ist, wird darin deutlich, dass sich in 3. Mose 19 Gott selbst als Grund für dieses respektvolle Verhalten nennt. Es geht hier nicht nur um Achtung vor unseren 

heinz vitzthum web2

Mitmenschen, sondern es geht grundsätzlich um Ehrfurcht vor unserem Gott, vor dem HERRN! Wie wollen wir denn Gott ehren, den wir nicht sehen, wenn wir unsere Mitmenschen nicht achten würden, die wir sehen?

Ich wünsche uns zu unser aller Wohlergehen Ehrfurcht vor Gott und Respekt voreinander!

Heinz Vitzthum