Gemeindefreizeit Thiessow 2016

Wir hatten eine sehr gesegnete Zeit auf unserer Gemeindefreizeit im Haus Ostsee in Thiessow auf Rügen.

 

Bericht von Lisa Raasch und Janine Schoenke:

Wir schreiben das Jahr 2016, Freitag, den 20. Mai. An einem strahlenden Freitagnachmittag machten sich viele aus der Gemeinschaft auf den Weg. Das Ziel war Thiessow, das südöstlich auf der Insel Rügen liegt.

Nachdem die Umgebung mit dem nahe gelegenen Strand erkundet und die Zimmer aufgeteilt waren, versammelten wir uns zum gemeinsamen Abendessen und anschließender Bibelarbeit mit dem Freizeitthema: «Herzliche Liebe». Der Abend war ein gelungener Start in herzerfrischende und begegnungsreiche Tage. Wir beschäftigten uns mit Johannes 13:34-35:

«Jesus Christus spricht: (34) Ein neues Gebet gebe ich euch, dass ihr einander liebt, damit, wie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebt. (35) Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.»

Jünger Jesu erkennt man also an ihrer Liebe untereinander. Das Liebesgebot ist mit Jesus nicht neu. Wir finden die Nächstenliebe bereits in 3. Mose 19:18. Jedoch ist die Feindesliebe in Matthäus 5:43ff eine neue, anspruchsvolle Herausforderung für den Alltag in der Nachfolge. Doch was ist der Maßstab der Liebe? Wie drückt sich die Liebe unter uns aus?

Die Freizeit war von einem herzlichen miteinander geprägt. Zwischendurch wurden Spiele gespielt, Spaziergänge gemacht und gut Gespräche geführt, Alt und Jung konnten sich dadurch näher kennenlernen. Kreativität, Mut, Selbstbewusstsein und Spontanität waren am bunten Abend sehr gefragt. Musikalische und schauspielerische «Begabungen» kamen zum Vorschein.

Zum krönendne Abschluss der kurzen Tage feierten wir am Sonntagvormittag Gottesdienst. Alles in allem war es eine sehr schöne Zeit. Besonders sind wir für die geistliche Nahrung und Bewahrung dankbar.

Eure Journalisten Lisa und Janine

 

Bericht von Erika Werth:

Heute möchten wir von unserer Gemeindewochenendfreizeit vom 20. bis 22. Mai 2016 in Thiessow im Haus Ostsee berichten.

Mit dem gemeinsamen Abendessen am Freitag begannen wir. Nach dem Essen gab es ein erstes Treffen mit Andacht, Informationen und Singen.

Zum Frühgebet am nächsten Morgen, ließen sich die meisten einladen. Wir begannen mit der Losung, Singen und Beten.

Für das leibliche Wohl sorge die Köchin des Hauses. Es war reichlich und schmeckte ganz lecker.

Die Freizeit stand unter dem Thema: «Die Liebe sei herzlich» aus Johannes 13:34-35

Es ging um herzliche Liebe untereinander und in der Gemeinde. Jesu Leben ist ein Beispiel für uns. Er soll unser Mittelpunkt sein. Von seiner Liebe müssen wir uns durchdringen lassen, damit wir sie weitergeben können. Er gab sein Leben für uns durch Gnade. Die Kinder hatten ihr eigenenes Programm.

Nach dem Mittagessen und einer kurzen Mittagspause konnte man nach Wunsch Kaffee trinken und den mitgebrachten Kuchen essen.

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Drei Frauen besuchten Schwester Elfriede im Altenheim in Göhren. Sie erzähle aus ihrem Leben und wie sie Gottes Führung erlebt und erlebte. Es war für uns eine gesegnete Zeit. Nach dem Abendbrot begannen wir mit dem bunten Abend. Es kamen tolle Beiträge und die Lachmuskeln wurden dabei sehr strapaziert.

Natürlich fehlen auch die Andacht und das Singen nicht.

Am Sonntag feierten wir unseren gemeinsamen Gottesdienst, bei dem die Kinder wieder ihre eigenes Programm hatten.

Nach dem leckeren Mittagessen wurden wir mit dem Reisesegen verabschiedet.

Wir möchten uns bei Heinz, Esther und Robert ganz herzlich bedanken für ihren Einsatz.

Lob und Dank unserem HERRN, der uns durch diese Freizeit wunderbar geleitet und geführt hat.

Erika Werth